Herbstimpressionen

Herbstimpressionen

Die schöne Abenstimmung verhieß eine kalte Nacht. Der Sichelmond war übrigens schon wieder am Sinken und verschwand ein paar Minuten später. Am nächsten Morgen war der erste echte Frost in dieser Saison da. Die Schafe hatten kein Problem mit minus 2 Grad. Ich war hingegen froh, gestern noch einmal hinter den Schafen her gemäht und …

Read More Read More

Share
Wild

Wild

Wild statt Wahlen mit Silke Kujath Die Bundestagswahlen sind gelaufen. Wenden wir unseren Blick wieder auf anderes. Hier ein paar Eindrücke von den nächtlichen Besuchern rund um unser Haus in vermeintlicher Alleinlage 😉 Baumeister Biber mit Abrissarbeiten beschäftigt: Auf dem nächsten nächtlichen Schnappschuss vor unserer Haustür Ende August: Zwei propere Jungfüchse schauen neugierig in die …

Read More Read More

Share
Der existentielle Entschluss

Der existentielle Entschluss

Auf ein Wort mit Silke Kujath anlässlich der anstehenden Bundestagswahlen Solange Menschen unter Menschen leben und um ein Leben in Gesellschaft ringen, wandelt jedes menschliche Handeln durch ein Kontinuum zwischen Gut und Böse. Auch die Abgabe einer Erst- und Zweitstimme bei den anstehenden Bundestagswahlen gehört dazu. Welcher Kandidat, welches Wahlprogramm sagt mir zu? Welches Gesellschaftbild …

Read More Read More

Share
Zeit für einen Rückblick nach drei Jahren

Zeit für einen Rückblick nach drei Jahren

Das waren sie also, meine drei Jahre unbezahlten Urlaubs auf unserer kleinen Farm. Ich bin um viele Erfahrungen reicher und um die ein oder andere Illusion ärmer. Am 1. August beginnt die berufliche Normalität und es geht zurück in die geregelte Arbeitswelt. Mit einer Position des Koordinators im BR-Studio Deggendorf hätte es mich schlechter treffen …

Read More Read More

Share
Der Duft der Idylle – alles Scheiße

Der Duft der Idylle – alles Scheiße

…und das mal im wahrsten Sinne des Wortes. Vielleicht haben wir in unserem Blog über unser kleines Farmleben allzu idyllische Beschreibungen (abgesehen von den Grausamkeiten der Natur) gewählt. Deshalb ist es dringend an der Zeit, auch einmal über die weniger spektakulären dafür aber notwendigen, anstrengenden und geruchsintensiven Arbeiten zu berichten. In den kommenden Abschnitten dreht …

Read More Read More

Share
Es ist doch noch warm geworden

Es ist doch noch warm geworden

Das war der kälteste April und Mai-Anfang, seitdem wir in die Tiefen des Bayerischen Waldes gezogen sind. Viele Nächte brachten Frost, so dass sich kaum eine Pflanze aus dem Boden wagte. Und wenn sie es tat, waren ihre Blätter (wie bei unseren Frühkartoffeln) schnell erfroren. Nur die Petersilie und der Schnittlauch trotzten dem Wetter, das …

Read More Read More

Share
Wie füllt man freie Zeit

Wie füllt man freie Zeit

Der unbezahlte Urlaub neigt sich dem Ende zu. Knapp drei Jahre hatte ich neben den Tieren und dem Haus Zeit für mich. Was habe ich angefangen mit dieser Zeit? Auf diese Frage gibt es Antworten aus verschiedenen Blickwinkeln. Aus Sicht einer protestantischen Arbeitsethik habe ich wenig zum gesellschaftlichen Nutzen oder zumindest zur Mehrung des eigenen …

Read More Read More

Share
Keine Übersterblichkeit in Bayern im Jahr 2020

Keine Übersterblichkeit in Bayern im Jahr 2020

Überschriften sind einseitig. Das ist normal und in Ordnung. Denn die meist zugespitzte These soll zum Weiterlesen animieren. Deshalb kann ich mir für diesen Beitrag genauso gut die folgende Aussage der Pressemitteilung zur Sonderauswertung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Sterblichkeit in Bayern heraussuchen: In Relation zum Durchschnitt der Vorjahre (2016 bis 2019) ist …

Read More Read More

Share
Es ist nie zu spät umzudenken

Es ist nie zu spät umzudenken

Achtung Meinung Ein Inzidenzwert von 10, 50 oder 100 – was ist denn jetzt die richtige Zahl für eine Öffnung? Und was ist mit dem R-Wert, der Anzahl der Toten durch Covid-19 oder der Übersterblichkeit? Oder sollte man sich doch besser an der Auslastung der Intensivbetten orientieren? Die vermeintlich sicheren Anhaltspunkte im Kampf gegen die …

Read More Read More

Share
Ende der Eiszeit

Ende der Eiszeit

Vier Nächte hintereinander hatte es jetzt minus 18 Grad, als Jackson und ich unseren Morgenspaziergang absolvierten. Eingepackt in mehreren Schichten und mit viel zu langen, aber dafür wärmenden Haaren trotzten wir der Kälte. Allerdings musste ich zu Beginn immer erst einmal den Schnee aus den Zwischenräumen seiner Pfoten massieren, ehe wir schnellen Schrittes über harschen …

Read More Read More

Share